Alle Narren im Ort fiebern dem Höhepunkt im Elsper Karneval entgegen – die große Prunksitzung steigt am Rosenmontag, 24. Februar. Einlass in die Schützenhalle ist ab 17.11 Uhr. Eine Stunde später fällt dann der närrische Startschuss für das bunt gemischte Programm.
Erstmals wissen die Elsper Jecken schon vorher, wer in dieser Session regiert: Prinz Sebastian II. Abel wird in die geschmückte Halle einmarschieren und mit allen gemeinsam den Elsper Karnevalsschlager anstimmen.
Kurzer Rückblick: Die Umstellung der Proklamation hat die KG „Klein Elka“ sehr beschäftigt. Bei dem ein oder anderen traditionsbewussten Karnevalisten hatte die Verschiebung sogar leichtes Unverständnis hervorgerufen. Doch die Premiere der Prinzenparty, bei welcher der neue Prinz erstmals gekrönt wurde, entpuppte sich als tolle Sause. Mit einer erfrischenden, aber dennoch zum Nachdenken anregenden Prinzenrede startete Prinz Sebastian II. Abel in die Session – an seiner Seite „Ihre Lieblichkeit“ Verena.
„Alles in allem ein wunderschöner Sessionsauftakt, der garantiert in diesem Jahr wiederholt wird. Versprochen!“, so der „Klein Elka“-Vorstand.
Zurück zur Prunksitzung: Neben der Krachergarde der Kolpingsfamilie, dem Männerballett und den „Golden Girls“ aus dem Ihnetal sowie der Heldener Prinzengarde dürfen sich die närrischen Gäste besonders auch auf die heimischen Formationen der „Klein Elka“ freuen. Mit den Sunshine Girls, den „Kleinen blauen Funken“, den „KonfettiStars“ und der Vogt Garde (Foto) stehen die vier Eigengewächse auf der Bühne. „Sie brennen darauf, endlich ihre seit Monaten einstudierten Tänze zu präsentieren“, weiß der Vorstand. Die Mädels variieren zwischen Schau- und Gardetanz und werden die Gäste außerdem mit ihren wunderbaren Kostümen begeistern.

Jubelprinzen
. 50 Jahre: Werner I. Vollmer (verstorben)
. 40 Jahre: Fritz I. Eickhoff (verstorben)
. 25 Jahre: Gerhard I. Japes
Die KG „Klein Elka“ präsentiert neben den tänzerischen Showeinlagen auch zwei Top-Comedian: Don Clarke und Amjad.
Seit 30 Jahren wohnt der in England geborene Comedian Don Clarke nun schon in Deutschland und wundert sich doch noch immer über die Eigenheiten der deutschen Sprache. So ist für Briten beispielsweise die Buchstabenfolge „ie“ oder „ei“ kaum auseinander zu halten. Grundsätzlich kein Problem, wenn man nicht gerade in den Lauenburger Schießverein eintreten möchte. Erstaunlich detailgetreu schildert der „Natural Born Comedian“ Geschichten, die aus dem Leben gegriffen sind, gepaart mit einer gehörigen Portion (britischem) Humor.
Der Brite beschreibt „Rittersport“ als seine sportliche Lieblingsbeschäftigung, erzählte bereits in über 1000 Shows von Flensburg bis München seinem Publikum von seiner Leidenschaft des Nichtstuns „und hinterließ dabei eine Schneise der Zwerchfellvernichtung“, so heißt es in der Ankündigung des ersten Acts.
Der zweite ist Amjad. Er ist der erste Comedian mit palästinensischen Wurzeln. Mit seinem treffsicheren Humor sorgt er beim Publikum, egal ob jung oder alt, garantiert für eine Bombenstimmung. Seine Mission: Lachen verbreiten, Angst vermeiden. So lautet auch der Titel seiner ersten Live-Tour. Mit einem Vornamen, der wie „Anschlag“ klingt, und einem Nachnamen, der so lang ist wie ein arabisches Festtagsgebet, entkräftet er unglaublich komisch das ein oder andere Alltags-Vorurteil. Zwar kennt Amjad eher „Dauerbrand“ als „Sauerland“, freut sich aber trotzdem sehr auf seinen Auftritt in Elspe.
Vor dem großen Finale kündigt die KG „Klein Elka“ noch eine Überraschung an: „Unsere stimmungsvolle Hitparade bildet die jecke Kirsche auf der Elsper Karnevalstorte, bei der wir zudem einen besonderen Stargast begrüßen dürfen. Mehr verraten wir an dieser Stelle aber noch nicht.“ Zum Finale ziehen alle Akteure in einer großen Polonäse nochmal durch die Halle. Die Partyband SAM sorgt dann noch für Stimmung bis in die späte Nacht.a1d8f88adb6f0df9907e5f614a30bd27fee9f051kl