Vom 29. November bis zum 1. Dezember heißt es in Elspe wieder: „Auf zum Weihnachtsmarkt!“ Und der hat auch im 29. Jahr nichts von seinem Zauber verloren. Zahlreiche Aussteller aus Nah und Fern bieten auch bei der Neuauflage im Jahr 2019 festliche Geschenk,- und Dekorationsartikel an.
In der beheizten Schützenhalle kann nach Herzenslust nach kleinen und großen Geschenken gestöbert werden. Das Warenangebot reicht von Kunstgegenständen aus Holz oder Beton, über weihnachtliche beziehungsweise vorweihnachtliche Dekoration, Schmuck, Kinderbekleidung bis hin zu Produkten aus Honig. Der Kreativität freien Lauf lassen können die Kinder an beiden Tagen, bei den von Simone Hoffmann aus Rönkhausen angebotenen Kreativworkshops.
Neben den Verkaufsaktivitäten der Aussteller haben die Organisatoren des SSV Elspe ein kurzweiliges Programm zusammengestellt.
Los geht’s am Freitag, 29. November, um 18.30 Uhr auf dem Dorfplatz „Gellestatt“ mit dem Einschalten der Weihnachtbaumbeleuchtung unter Begleitung des Musikcorps Elspe. Weiter geht’s dann im Anschluss im Weihnachtsdorf vor der Schützenhalle mit der offiziellen Glühweinprobe. Die von Jürgen Tötter wieder ordentlich „gestochten“ Feuertonnen sorgen dabei auch bei winterlichen Temperaturen für wohlige Wärme.
Am Samstag, 30. November, eröffnet am Nachmittag der Bürgermeister der Stadt Lennestadt, Stefan Hundt, als Schirmherr ganz offiziell den Weihnachtsmarkt.
Die SSV Elspe freut sich besonders auf die Besucher aus dem St.-Franziskus-Haus. Sie besuchen den Markt in der Schützenhalle schon viele Jahre am Samstagnachmittag und haben im Zentrum der Halle ein schönes Plätzchen an der für sie eingerichteten Kaffeetafel gefunden. Von dort aus können sie „Live“ dem Jugendorchester des Musikcorps Elspe und deren vorweihnachtlichen Klängen lauschen.
Mit Einbruch der Dunkelheit wird in Elspe der Nikolaus erwartet. Nachdem er die Gäste aus Nah und Fern begrüßt hat, wird er den Jugendspielern des SSV Elspe aus dem goldenen Buch einige von den Geschichten vorlesen, die ihm im Laufe der vergangenen Saison von den Engeln zugetragen wurden. Sicher darf sich aber dennoch jeder Spieler auf ein kleines Präsent freuen.
Auch am Sonntag, 1. Dezember, wird der Nikolaus zu einer weiteren Stippvisite erwartet. Gemeinsam mit dem „Elsbär“, dem lebensgroßen Maskottchen der Elsper Fußballer, wird er sich wieder Zeit für die Großen und kleinen Besucher nehmen. Darüber hinaus lädt am Nachmittag die „Elsper Weihnachtsbäckerei“ die Kleinen und Großen zum Mitmachen und Mitbacken ein.
Am ganzen Wochenende dreht sich das Glücksrad der Jugendabteilung, die vielen fleißigen Helfer und Eltern der Jugendspieler werden darüber hinaus für das leibliche Wohl sorgen. Neben dem obligatorischen weißen und roten Glühwein, den frischen Reibekuchen, Wurst, Pommes, Crêpes, Kaffee, Waffeln und nicht zuletzt einem Stück vom selbstgebackenen Kuchen kann man es sich auf dem Elsper Weihnachtsmarkt gut gehen, und die eigene Küche getrost kalt lassen.
In der alljährlich stattfindenden Tombola sind wieder viele attraktive Preise zu gewinnen, ab 18 Uhr werden die Hauptpreise Live in der Schützenhalle gezogen.
f3e6548e2daa089ad33e7adbe0687f1b8bf08019klein