Die Kirchengemeinde Elspe lädt für Sonntag, 8. September, zum Pfarrfest ein. In diesem Jahr steht es im Zeichen des 25-jährigen Ortsjubiläums von Pastor Dieter Koke.
Koke wurde am 21. März 1958 in Paderborn-Elsen geboren. Er empfing am 25. Mai 1985 von Erzbischof Dr. Johannes Joachim Degenhardt im Hohen Dom zu Paderborn die Priesterweihe. Nach Vikarsjahren in Herz Jesu Herne, St. Agatha Westenfeld und St. Nikolaus Meinkenbracht folgte am 14. August 1994 seine Einführung als Pfarrer in St. Jakobus Elspe.
Im 2013 geschaffenen Pastoralen Raum Lennestadt teilt er bis auf den heutigen Tag Freud und Leid der Menschen im Oene-Elspe-Tal. Zur Seite stehen ihm dabei Pfarrer i.R. Subsidiar Hans-Jürgen Wollweber sowie Gemeindereferentin Helga Grewe. Kernpunkte des priesterlichen Dienstes von Pastor Koke sind neben der Liturgie und Ministrantenarbeit die Schulseelsorge sowie die Initiative zur Pflege und künstlerischen Ausgestaltung der Anfang des 13. Jahrhunderts erbauten romanischen bis frühgotischen Pfarrkirche. Unter seiner Federführung wurde die Kirche in den Jahren 2002/2003 umfangreich renoviert und um einige künstlerische Elemente ergänzt.
Am Jakobspilgerweg liegend und bei vielen Jakobuspilgern als „Santiago des Sauerlands“ bekannt, war Elspe seit Kokes Amtsantritt immer wieder Ausgangspunkt für Pilgerreisen der Jakobusgemeinde, die außer zum Schutzpatron St. Jakobus nach Santiago de Compostela im Jahr 2001 und 2005 in die Toskana sowie 2013 nach Rom führten und den Teilnehmern in guter Erinnerung sind. Italien ist auch das bevorzugte private Reiseziel von Pastor Koke. Erholung sucht und findet er regelmäßig in der Bergwelt Südtirols und ebenso gern in den Metropolen jenseits der Alpen.
Das Pfarrfest beginnt mit einem Familiengottesdienst um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche, der vom Chor „Laudate“ mitgestaltet wird. Es folgt auf der Gellestatt ein zünftiges Frühschoppenkonzert des Elsper Musikcorps.
Die Küche daheim kann am Pfarrfestsonntag kalt bleiben, denn Leckereien vom Grill und kühle Getränke sorgen fürs leibliche Wohl. Am Nachmittag wartet im Pfarrheim ein von Frauengemeinschaft und Caritas arrangiertes reichhaltiges Kuchenbuffet auf Café-Besucher.
Freunde des Chorgesangs kommen am Nachmittag beim Auftritt des Gemischten Chors Elspe auf der Gellestatt nochmals auf ihre Kosten. Für spirituell Interessierte bietet Birgit Halbe eine meditative Auszeit in der Pfarrkirche. Auch der Nachwuchs kommt beim Pfarrfest selbstverständlich nicht zu kurz. Für einen kurzweiligen Tag sorgen auf dem Dorfplatz der Wendener Zirkus Pfiffikus mit seinen Jongleuren, Akrobaten und Artisten, das Kindergarten-Kasperletheater, ein Glücksrad sowie Dosenwerfen. Außerdem öffnet der Kinder- und Jugendtreff im Pfarrheim am Nachmittag seine Pforten.
Regenschutz sorgt dafür, dass die Veranstaltung auch bei unbeständiger Witterung auf der Gellestatt stattfinden kann. Der Erlös des Festes kommt der für das kommende Jahr geplanten Kirchenrenovierung zugute, die inzwischen unübersehbare Feuchtigkeitsschäden beheben soll.2e8b94d2f97e39e7aff6b30137098de69807efe9klein