Die letzten Jahre standen im Zeichen der Renovierung der Schützenhalle. „So wollten wir 2019 natürlich nicht einfach damit aufhören“, sagt der Vorstand.
Also wurde unter anderem der Eingangsbereich der Schützenhalle optisch dem Rest der Halle angepasst. Neben der kleinen Theke und der Wandverkleidung wurden die zwei alten Durchgangstüren durch neue, aus massivem Eichenholz gefertigte Türen, ersetzt. Die Milchglasscheiben im oberen Teil ziert das Wappen des Vogts von Elspe.
Ebenso wurde das Geländer (Treppenaufgang zur Garderobe/Musikprobenraum) ausgetauscht. Die Garderobe bekommt eine neue Deckenverkleidung mit Dämmung. Ebenso wird eine neue Beleuchtung angebracht und die Möglichkeit geschaffen, einen größeren Heizlüfter anzuschließen, was sicherlich ein Vorteil für Veranstaltungen in der kalten Jahreszeit sein wird.
Auf der Musikbühne wurde die Wand mit einem hellen Fachwerk der Schiebetür angeglichen. Aufgrund des Einbruchs in die Schützenhalle im letzten Jahr wurden mehrere Türen so weit beschädigt, dass diese ausgetauscht werden mussten. Konkret betraf dies die große Haupteingangstür, die Tür rechts neben dem Haupteingang und die Türanlage auf der Wasserseite (Ausgang Feuerwehr). Die Kosten hierfür hat die Versicherung komplett übernommen.
Auch im Außenbereich hat sich was getan: So wurde vor Stadtschützenfest die Giebelwand auf Seite der Feuerwehr neu gestrichen. Es folgte noch die Seite zum Schützenplatz, die in Eigenleistung vor dem Hochfest einen neuen Farbanstrich bekommen hat.DSC 0156klein