Außerordentliche Maßnahmen verlangen nach außerordentlichen Versammlungen.
Der Elsper Schützenverein lädt seine Mitglieder am heutigen Dienstag, 17. Oktober, um 19 Uhr zur außerordentlichen Generalversammlung in die Schützenhalle ein.
Dann möchte der Vorstand des Vereins die umfangreichen Renovierungsmaßnahmen vorstellen.
Nachdem der Außenbereich, die Theken und der Speisesaal erneuert wurden, soll nun die Heizungsanlage modernisiert und durch ein Belüftungssystem erweitert werden.
Die Bühnendecke wird auf Hallendeckenniveau angehoben, die Bühnenfront und der Vorhang sollen erneuert werden. Durch eine mobile Abtrennung in der Hallenmitte soll die Nutzungsmöglichkeit der Schützenhalle für zusätzliche Veranstaltungen erweitert werden.
Auch Licht und die komplette Elektrik werden ausgetauscht, so der stellvertretende Vorsitzende Sebastian Abel im Gespräch mit dem Sauerlandkurier beim Ortstermin.
„Dieser Rundumschlag ist eine Investition in die Zukunft“, so Abel.
Die Kosten belaufen sich dabei auf annähernd eine Viertelmillion Euro – Ziel ist es aber, die Mitgliederbeiträge nicht anzuheben.
Vielmehr soll das Darlehen, über dessen Gewährung die Mitglieder am Dienstag abstimmen sollen, durch jährliche Abtragung und eventuell durch ein Crowdfunding-Projekt bei der Volksbank Bigge-Lenne getilgt werden.
Die Bauvorhaben, die zudem auch die Erneuerung der Fensterseite zum Bach hin beinhalten, sollen dreieinhalb Monate dauern, im März des kommenden Jahres beginnen und zu keinem Ausfall von Vereinsfesten führen.
Damit die Vorstellung von Planung und Finanzierung am kommenden Dienstag nicht so staubtrocken rüberkommt, warten auf die Mitglieder Freigetränke und Wurst aus dem Kessel, gereicht von den Jungschützen.DSC 0155kl