Das Elspe Festival will sich baulich ausweiten. Dazu hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen Flächen, die vorher für Landwirtschaft vorgesehen waren (0,9 Hektar,) in eine Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung „Freizeit“ (0,2 Hektar) im Flächennutzungsplan geändert.
Diese Sonderfläche würde hinter der Festivalhalle in Richtung Vituskapelle  liegen. Genutzt werden soll die „Freizeit“-Fläche für weitere Blockhütten, in denen Saisonkräfte oder Schauspieler untergebracht werden sollen. Mittelfristig besteht zusätzlicher Bedarf für eine Reithalle mit Pferdestall sowie einem Reitplatz. Theoretisch könnte anstelle der alten Reithalle/Reitplatz Platz entstehen für eine Erweiterung des Showbereichs, an einer Stelle, die mit keiner Wohnbebauung kollidieren würde.
Die Stadt Lennestadt möchte damit Elspe Festival eine gewisse bauliche Erweiterung gestatten, da keine weiteren Flächen im bisherigen Festival-Gelände mehr zur Verfügung stehen. Der Beigeordnete der Stadt Lennestadt, Karsten Schürheck, stellte im Gespräch mit dem Sauerlandkurier klar: „Es geht hier nicht darum, dass sich der Showbereich in diese Richtung ausweitet.“ Michael Trilling aus der Bereichsleitung Stadtplanung: „Sind die Planungen abgeschlossen, werden die Detailpläne für vier Wochen im Rathaus ausgelegt, damit die Bürger sich informieren können.“ Auch Einwände seien dann noch möglich. Ob es zu einer Bürgerversammlung komme, ließ Trilling offen.DSC 0396kl